Smart Repair

 

Vorher

 

Nachher




Schnell sind kleine Kratzer oder Abschürfungen an den Felgen einzufangen. Vor allem beim Ein- und Ausparken an Bordsteinkanten ist es schon beinahe eine Kunst, Kratzer an den Felgen zu vermeiden. Wer sich dabei mit kleinen bzw. oberflächlichen Schäden mit einer Maximaltiefe von einem Millimetern konfrontiert sieht, kann bei der Instandsetzung der Felgen auf eine Smart Repair zurückgreifen.Smart Repair ist eine spezielle Reparatur- bzw. Instandsetzungsmethode als preisgünstige Alternative zum Kauf einer neuen Felge. Kleinere Schäden werden dabei nur an der beschädigten Stelle beseitigt und lackiert. Für diese oberflächliche Kratzer, ist diese Methode ideal.

Nicht mehr möglich bzw. sogar untersagt ist diese Art der Reparatur bei gerissenen, gebrochenen oder verbeulten Felgen, weil hier Festigkeit, Oberfläche oder Struktur der Felge bereits nachhaltig geschädigt sind.

Auch bei der Art der Felge gibt es einige Einschränkungen. Generell eignet sich das Verfahren für die meisten Leichtmetallfelgen (außer Magnesiumfelgen). Wurden die Felgen schon vorher behandelt, ist eine solche Instandsetzung nicht mehr möglich. Das gilt insbesondere bei einer Zweikomponentenlackierung (Chrom und Titan) oder bei beschädigten Chromfelgen.

Auch ist die Instandsetzung nicht  an jeder Beschädigungsstelle zulässig. Schäden an Reifensitzflächen, Felgenbett, Befestigungsbohrungen, Mittenloch, Anlagefläche, Ventilsitz und Speicheninnenfläche sind mit dem Smart-Repair-Verfahren nicht mehr zu reparieren.